saaldigital: Das Acryl-Wandbild im Test!

Das Acryl-Wandbild von saaldigital im Test!

Vor kurzem hatte saaldigital für Fotografen ein Angebot parat, das ich nicht abschlagen konnte!


Speziell für Fotografen gab es bei saaldigital einen Gutschein über 50,- €, den man einlösen konnte, um eines der angebotenen Wandbilder auszutesten.
Das einzige, was man dafür tun musste war eine ehrliche Kritik zu schreiben und diese zu veröffentlichen.
Et voilá, und da wären wir nun!

Da ich bisher noch keine Wandbilder bei saaldigital bestellt hatte, kam dieses Angebot gerade recht – speziell die Variante „Acryl-Wandbild“ erschien mir interessant.

Das Ausgangsbild für den Druck

Also suchte ich mir ein Bild aus unserem Dänemark-Urlaub vom Juli 2016 heraus, das zum einen viele Kontraste, darüberhinaus aber auch einige farbliche Feinabstufungen aufwies, um das Druckergebnis später möglichst genau mit dem Original vergleichen zu können.
Abgesehen davon sollte es zur Abwechslung mal ein recht grafisches Bild sein – da kam das Bild, was ich im Leuchtturm „Lyngvig Fyr“ bei Hvide Sande aufgenommen hatte, wie gerufen!

Hier die Original-Ausgangsdatei für den Druck:

1607_denmark_lyngvig-fyr_hvide-sande_mg_6149

Und los ging´s mit dem Bestellvorgang!

Meine 50,- € Guthaben reichten gerade so für die 5mm dicke Acryl-Wandbild-Version im Format 30x45cm, inklusive Profilaufhängung (wodurch das Bild parallel zur Wand aufgehängt werden kann und dadurch wirkt, als würde es an der Wand „schweben“). Genauer beliefen sich die exakten Kosten auf 52,95,- € plus 5,95,- € für den Versand, insgesamt also kostete alles zusammen 58,90.- €.

Der Bestellablauf

Die Bestellung schickte ich an einem Samstag Abend um 20.15 abends raus, wie gewohnt lief der Bestellablauf problemlos und selbsterklärend ab.
Saaldigital war wie erwartet schnell, denn bereits am Montag darauf kam um 14.00 mittags schon eine Mail in mein Postfach geflattert mit der Mitteilung, dass das Wandbild verschickt worden ist. Not bad! 🙂

Am Dienstag um exakt 17.21 nachmittags klingelte es dann an der Tür und der Postbote überreichte mir das gut verpackte Wandbild.

Erste Eindrücke

Schnell das Wandbild ausgepackt also! Hier ein paar Bilder, die einen guten Eindruck der stabilen und sicheren Umverpackung und dem eingeschweißten Wandbild geben:

161025_saaldigital-wandbild-acryl_mg_9136

Das Acryl-Wandbild liegt mit der Vorderseite nach unten und liegt durch eine dünne Schaumstoff-Folie gepuffert auf einem Trägerkarton auf.
Das ganze ist nochmals mit einer Folie umschweißt, obenauf liegt der Lieferschein.

161025_saaldigital-wandbild-acryl_mg_9142

Nach dem Entfernen der Schweißfolie wird die Profil-Aufhängung sichtbar. Sie ist exakt rechtwinklig und mittig angebracht, hier gibt´s nichts zu beanstanden:

161025_saaldigital-wandbild-acryl_mg_9147

161025_saaldigital-wandbild-acryl_mg_9145

Jetzt will ich aber endlich das Wandbild sehen… also schnell mal umdrehen das ganze!

161025_saaldigital-wandbild-acryl_mg_9150

Na, das sieht doch schon mal sehr gut aus!

Und wenn ich mir das ganze näher anschaue…

161025_saaldigital-wandbild-acryl_mg_9152

… dann habe ich absolut nichts zu beanstanden!

Die Farben sind leuchtend klar und stimmen mit den Originalfarben der Ausgangsdatei vom optischen Eindruck her 100%ig überein. Der Druck ist zudem knackscharf!

Hier noch ein seitliches Close-Up von der Acryl-Platte:

161025_saaldigital-wandbild-acryl_mg_9169

Fazit:

Das Acryl-Wandbild des Leuchtturms „Lyngvig Fyr“ bekommt seinen würdigen Platz in unserem Wohnzimmer!

Mein Urteil zum Acryl-Wandbild von saaldigital: glatte 10 von 10 Punkten! Ich kann´s nur vorbehaltlos empfehlen!
Und der Preis ist übrigens auch angemessen, denke ich!

Meine nächste Acryl-Wandbild-Bestellung kommt bestimmt!

In diesem Sinne, sunny greetings und Aloha!

Euer Rossi 🙂


 

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestEmail this to someonePrint this page

About