What you get / FAQ

What i love & what you get:

Meine Hochzeits-Reportagen


Hallo, liebe Brautpaare in spé!

Meine Bilder und Hochzeitsreportagen sind genau euer Ding und haben ihren Weg in euer Herz gefunden? Ihr wollt mich gern als Fotografen für eure Hochzeit engagieren?
Dann freue ich mich riesig, von euch zu hören!

Was ich an Hochzeiten liebe?
“To tell the whole story!”
Eure Hochzeitsreportage beginnt nämlich schon lange vor der Trauung und endet idealerweise erst dann, wenn der letzte Gast unterm Tisch liegt.

Ich liebe das “Getting Ready”, die wuselige Hektik, das sympathische Chaos – und ich bin verrückt nach der Party!
Beides brauche ich wie die Luft zum Atmen, denn da gehe ich vollkommen drin auf und genieße einfach das Adrenalin und diese unglaublichen Energien, die durch die Luft schwirren.
Beide “Stationen” umrahmen eine Hochzeitsreportage und machen eure Story erst richtig rund und geschmeidig.
Und deswegen gibt es mich in der Hauptsaison von April bis Oktober an Freitagen und Samstagen auch ab 8 Stunden Mindest-Buchungs-Dauer.
Weil es eure Hochzeit wert ist, in einem Guss erzählt zu werden!
Ich will nicht nur Fotos machen. Ich will eure Geschichte erzählen.

Übrigens, meine bislang längste Hochzeitsreportage ging über 17 Stunden.
There are no limits…


Der Buchungs-Ablauf:

1. Schnacken!

Ich rufe euch kurz an und wir machen einen Termin für ein entspanntes Telefonat oder ein Gespräch via Skype aus.
Ganz wichtig: Ich möchte euch dann sehr gern beide zusammen an der Strippe haben!

Ich möchte nicht irgendein Fotograf sein. Sondern ich möchte euer Freund werden! Wenn auch nicht immer fürs Leben, so doch zumindest an diesem besonderen Tag, denn nur so kann ich euch nah sein, ohne aufzufallen und genau die Bilder zaubern, die euch begeistern werden.
Ich mache meinen Job mit extrem viel Herzblut und dann sollte man sich zumindest ganz gut riechen können.
Ich möchte, dass ihr euch bei mir gut aufgehoben fühlt.
Und bei einem Gespräch zu dritt kann man sich schon mal ganz entspannt gegenseitig beschnuppern.
In unserem ersten Telefonat nenne ich euch dann auch meinen Startpreis.

Apropos Preis: Es gibt einen ganz einfachen Grund, weshalb ich euch nicht sofort eine erste Hausnummer nenne und auch aus Prinzip keine Preislisten verschicke.
Meine Honorare sind kein Geheimnis.
Aber was wisst ihr über mich und was weiß ich über euch, wenn ich euch auf eure Anfrage mit einer Zahl antworte?

Mein erstes Angebot, dass ich euch gebe, ist daher keine wenig aussagende Aneinanderreihung von Ziffern, sondern ein Teil meiner Zeit, die ich euch schenke – um mehr über euch zu erfahren und euch ebenfalls die Möglichkeit zu geben, mich und meine Philosophie besser kennen zu lernen.
Denn es geht immerhin um eure Hochzeit. Einen der wichtigsten Tage eures Lebens.

Um die verantwortungsvolle Aufgabe der fotografischen Begleitung eures Hochzeitstages in die richtigen Hände zu geben, ist gegenseitiges Vertrauen daher ungemein wertvoll und wichtig.
Und gegenseitiges Vertrauen kann nur durch persönlichen Kontakt entstehen.
Lasst uns also miteinander telefonieren oder skypen und herausfinden, ob wir ein “Match” sind! 😉

2. Reservieren!

Wenn euer Termin noch frei im Kalender ist, reserviere ich ihn für euch unverbindlich ab dem Datum unseres Telefonats für 7 Tage.
Der frühe Vogel fängt den Wurm – je früher wir also telefonieren und schnacken, desto besser.

Natürlich könnt ihr euch auch Zeit lassen, aber dann steigt die Wahrscheinlichkeit, dass euch den Termin ein anderes Paar vor der Nase wegschnappt.
“Meine” Paare fackeln nicht lange, sie wissen genau, was sie wollen: Einfach einen tollen Tag voller Freude und Liebe genießen, mehr Sein als Schein – und außergewöhnliche Bilder, die in Erinnerung bleiben.
Der Termin ist erst dann wirklich fix, sobald der Vertrag unterschrieben und die Reservierungs-Anzahlung eingegangen ist.

3. Treffen!

Wenn ihr nicht nur an eurem Hochzeitstag “Ja!” zueinander, sondern schon vorher auch “Ja!” zu meinen kreativen Eskapaden sagen wollt, dann ist ein Treffen von Angesicht zu Angesicht ein unbedingtes Muss.
Wenn ihr etwas weiter weg wohnt, können wir auch skypen – falls wir nicht schon zum ersten Schnacken miteinander über Skype gequatscht haben.
Spätestens bei unserem Treffen unterschreiben wir dann gemeinsam den Shooting-Vertrag, gehen zusammen eure Hochzeitstag-Planung durch und wenn ihr Glück habt, habe ich zufällig auch gerade einen großen Vorrat an Kinderschokolade zuhause, über den wir zusammen herfallen können!
Wenn ihr mich gerne buchen möchtet, habe ich zudem noch einige sehr wertvolle Empfehlungen für euch, wenn ihr z.B. noch einen DJ, Deko-Spezialisten oder Caterer sucht.

Und dann, ja dann kann geheiratet werden!


Meine Arbeitsweise

Als Hochzeitsfotograf, der euch viele viele Stunden an eurem Hochzeitstag begleitet, ist es für ich wichtig, dass ihr auch versteht, wie ich arbeite.

“Wie soll ein Hochzeitsfotograf schon arbeiten? Er macht eben Fotos, oder nicht? Was soll es da schon groß für verschiedene Arbeitsweisen geben?”, werdet ihr euch womöglich nun fragen.
Falls ihr euch diese oder ähnliche Fragen stellt, ist hier die Antwort – zumindest meine ganz persönliche:

  • Es gibt so viele Arbeitsweisen, wie es Hochzeitsfotografen gibt.
  • Kein Hochzeitsfotograf fotografiert wie der andere! Jeder Fotograf hat seine ganz eigene Art, eine Hochzeit visuell zu erzählen.

Dokumentieren oder Inszenieren?

Ich strebe zu aller erst Natürlichkeit an.
Ich greife nicht in den Ablauf eures Hochzeitstages ein – ich räume höchstens mal z. B. eine störende Plastik-Wasserflasche aus dem Sichtfeld.

Es gibt tatsächlich Fotografen, die komplette Abläufe inszenieren oder gar wiederholen lassen – für mich ist das ein absolutes No-Go!
Es steht mir als Chronist eures Hochzeitstages nicht zu, irgendwelche Szenerien 2 oder 3 oder 4 mal wiederholen zu lassen.
Ich möchte euren Tag so dokumentieren, wie er geschieht!

Ich bilde euren Tag jedoch nicht nur ab, sondern meine Aufgabe ist es, die Essenz dessen, wie es sich anfühlt, visuell in eine Form zu gießen.
Dazu bediene ich mich einer ganz persönlichen Bildsprache: Spannende, ungewöhnliche und generell unoffensichtliche Perspektiven, Layering, Separationen durch offenblendiges Fotografieren, kreative Off-Camera-Blitz-Techniken und nicht zuletzt natürlich meine Schwarzweiß- und Farb-Looks.

Künstler oder reiner Dienstleister?

Ich sehe mich in der Tat nicht als reinen Dienstleister.
Wer mich bucht, tut dies, weil er sich ganz genau diese Bildsprache wünscht, sich von genau diesem Bildstil angesprochen fühlt, keine Lust auf gestellte kitschige Bilder hat und sich Bilder wünscht, die sich vom Mainstream abheben, die kreativ und dynamisch und bunt und laut sind und die das Leben feiern.
Und damit ich solche Bilder machen kann, müsst ihr mir vertrauen und mir sagen “Rossi, do your thing!”

Ich tue das für mich, weil ich danach brenne, erstaunliche Bilder zu zaubern und mich kreativ verwirklichen will – und ich tue es für euch, um für euch denkwürdige Erinnerungen zu schaffen.
Das bedeutet natürlich nicht, dass ich nicht auf eure Wünsche eingehe – ganz im Gegenteil!
Selbstverständlich fotografieren wir ein Gruppenbild und gehe ich gern auf eure Ideen ein.
Es geht jedoch darum, dass ihr mir dabei den kreativen Spielraum lasst, den ich brauche wie die Luft zu Atmen – und dieser äußert sich definitiv nicht in kitschigen unnatürlich gestellten Porträts und extensiven Baum-Umarmungen. Sondern in echten, unverfälschten Reportage-Momenten und meiner unbändigen Kreativität. 🙂

Ich sehe mich also nicht als reinen Dienstleister – sehe ich mich deswegen also als Künstler?
Ganz ehrlich: Ich finde diese Schubladen langweilig.
Und die unnötig Energie und Zeit verzehrende Diskussion, ob Kunst oder nicht, ist im Grunde müssig – denn eine Antwort darauf liegt immer im Auge des Betrachters.

Daher habe ich mich diesen Definitionen ganz bewusst gänzlich entzogen und überlasse es anderen, darüber zu entscheiden, ob ich Kunst mache oder nicht.
Eines aber ist klar: Wenn ihr mich bucht, bekommt ihr auf jeden Fall 100 % “Rossi”!


Meine Philosophie

Ich fotografiere nicht nur, ich fühle.
Den Moment, das Licht, einfach all das, was man nicht in Worten beschreiben kann.

Knallige Kontraste zeichnen meinen Bild-Stil aus, satte Farben, knackiges Schwarzweiß und ein intuitives Gespür für spannende Kompositionen.
Ich stehe total auf dynamische Perspektiven und ich bin süchtig nach kreativem Blitzen!

Das Offensichtliche sehen und es dann “umzudrehen” und “anders” zu zeigen, das ist mein Credo.
Vielleicht kann man es in manchen meiner Bilder auch erkennen: Ich habe eine Schwäche für dramatisches Licht!
Es ist insofern kein Zufall, dass ich auf diese alten Film-Noir-Schinken stehe…

Aber wie so vieles kann man all das, kann man Emotionen nicht wirklich in Worten erklären – man muss sie leben. Und erleben.
Fast am schönsten wieder eintauchen in diesen einzigartigen Tag kann man durch eine kleine Slideshow, die euren Hochzeitstag in wunderbarer Weise wie eine kleine Geschichte erzählen kann.
Die ist nämlich seit neuestem ganz frisch dabei in meinem Repertoire.
Bei dieser hier muss ich jedes mal aufs Neue schmunzeln und bin sofort wieder drin in diesem ausgelassenen Tag, als wäre er gestern gewesen!

 


Mein kleines FAQ für Brautpaare

Als Brautpaar in Spé habt ihr sicherlich tausend Fragen.
Ein paar dieser Fragen versuche ich euch hier in meinem kleinen FAQ für Brautpaare zu beantworten. Viel Spaß bei der Lektüre!


Der Soundtrack  meiner Bilder

Meine zweite Leidenschaft ist übrigens die Musik! Und ich lege – wenn auch viel zu selten – unglaublich gern Platten auf!
Soul, Funk, Mod-Beat, Brazil & Latin…
Und oft merke ich, dass eben diese Musik zu meinen Bildern passt wie A. auf Eimer!
Wenn ich ich euch meine Bilder in Musik übersetzen müsste, sie würde ungefähr so klingen wie diese Soul-Compilation!
Enjoy!


Was ich sonst noch gern fotografiere?
Take a look!

Paarfotos * Porträtshooting * Rossi Photography * Bandfotograf Gießen, Hessen,Deutschland * www.stolenmoments.de
Einzel- und Paar-Porträts

Familienportraets * Familienreportagen * Familienfotos * Rossi Photography
Familien-Reportagen und -Porträts

Business-Porträts * Bewerbungsbilder * Rossi Photography * Bandfotograf Gießen, Hessen,Deutschland * www.stolenmoments.de
Business-Porträts und Bewerbungsbilder

Sinnliche Fotografie * Analogfotografie * Rossi Photography * Bandfotograf Gießen, Hessen,Deutschland * www.stolenmoments.de
Zeitlose Analogporträts

Hundeporträts * Vier Pfoten * Rossi Photography * Bandfotograf Gießen, Hessen,Deutschland * www.stolenmoments.de
Vierpföterporträts

Künstlerporträts * Bandfotos * Rossi Photography * Bandfotograf Gießen, Hessen,Deutschland * www.stolenmoments.de
Künstlerporträts


Ich freue mich, von euch zu hören und ein zu euren Wünschen passendes Shooting maß zu schneidern!
Ruft mich an oder nutzt mein Kontaktformular, um mir eure Nachricht zu senden.


Hochzeitsreportage & Hochzeitsporträts * Rossi Photography * Gießen, Frankfurt, Wetzlar, Marburg und ganz Hessen


Verschenke ein Shooting!

Uebrigens können alle Shootings (außer Bewerbungsbilder und Hochzeitsreportagen) auch als Shooting-Gutschein erworben werden.
Beachtet allerdings, dass Shooting-Termine am Wochenende in der Hauptsaison wegen vieler Hochzeitsreportagen sehr schwierig bis kaum zu realisieren sind.
Am besten sind Shooting-Termine unter der Woche möglich.
Der Gutschein ist personalisierbar und wird dir im Format 12x12cm per Post oder via Email zugesendet.