6 neue Awards auf einen Streich!

Masters of german wedding photography


… zum zweiten mal in Folge:
6 neue Awards auf einen Streich!

… und noch dazu wieder zwei coole Features auf Fearless!


Zieeeeemlich baff und gleichzeitig zieeeeemlich happy über 6 weitere neue Awards bei den „Masters of German Wedding Photography“!


Nachdem ich in Runde 10 bei den „Masters of German Wedding Photography“ 6 Awards gewonnen hatte, hatte mich endgültig das Award-Fieber gepackt.
Natürlich habe ich also auch Bilder für Runde 11 eingereicht.
Und die Tage kurz vor der Bekanntgabe der Awards sind immer schrecklich aufregend: Jeden Morgen checkt man die Seite der Masters, noch vor dem ersten Kaffee.
So ging das auch diesmal einige Tage lang. Und dann kam der 4. April und ich checke wieder die Masters-Seite und klicke direkt aufs aktuelle Ranking und denke „Whaaaaat?! No way!“
Ich hatte wieder 6 Awards gewonnen! Und damit bin ich auf Platz 2 im aktuellen Ranking aufgerückt! Das ist einfach verrückt!!

Hätte man mir vor einem Jahr gesagt, daß ich zwei mal in Folge 6 Awards abstaube, ich hätte mir mit dem Finger an die Stirn getippt!

Und als wären das nicht schon genug gute Nachrichten, bekam ich einige Tage zuvor auch noch die erfreuliche Benachrichtigung, daß eins meiner Bilder es mit 27 weiteren Bildern anderer Hammer Fotografen in die neue Special Feature-Gallery „Vibrant Color“ auf Fearless geschafft hat!
Was für eine Ehre! Aus einigen Hundert Bildern konnte die ganze Fearless Community und die Kuratoren Davina & Daniel Kudish & Erika & Lanny Mann (zwei wahnsinnig gute Fotografenpaare by the way, die Manns sind zudem eins meiner Vorbilder, ich liebe deren Arbeiten!) ihre Lieblingsbilder voten, und meins wurde als eines der besten mit herausgepickt!
Yeah!

An dieser Stelle auch einen allerherzlichsten Glückwunsch an Roman, Patrick und Anji für ihre Feature-Bilder in der „Vibrant Color“-Gallery!!
You rock, girls´n guys!


Und hier sind sie nun, meine 6 neuen Awards aus Runde 11 bei den „Masters“!

Auch diesmal wieder mit ein paar Anmerkungen zur Entstehung der jeweiligen Bilder 🙂

Award Nr. 9 bei den „Masters of German Wedding Photography“

Auch wenn der liebe Heiko von Just Schmidt (mit dem ich unseren ersten Blitz-Workshop im März hatte, aber dazu in einem anderen Beitrag mehr 🙂 darauf besteht, daß der Award allein auf meine Kappe geht: Fakt ist, daß sein Buch über kreatives Blitzen, daß ich einen Tag vor eben dieser Hochzeit von Sarah & Sascha gelesen hatte, mich erst dazu ermutigt hat, wieder mal etwas neues auszuprobieren, neue Wagnisse einzugehen, und in diesem Fall eben ganz konkret: während der Trauungszeremonie einen Blitz einzusetzen 🙂

Das Licht in der zum Standesamt umfunktionierten alten Kirche war eigentlich ganz toll, dennoch wollte ich nicht nur das offensichtliche fotografieren, ich wollte einfach einen Tick mehr Dramatik! Also nahm ich einen Blitz mit angeflanschtem Grid, legte ihn auf einen kleinen Tisch, der von mir aus gesehen hinten links in der Ecke stand, richtete ihn auf das Brautpaar aus, zoomte noch dazu noch etwas mit dem Blitz-Zoom ins Tele und musste dann einfach noch den besten Moment abwarten.
Und das war dieser Moment, in dem Sarah den Kopf zu ihrem Liebsten drehte, die Augen geschlossen und ganz im Moment versunken. Die Szenerie habe ich mit dem 105mm „verdichtet“ und bei Iso 3200 und f11 mit 1/60tel geblitzt.
Tatsächlich hat der Einsatz des Blitzes auch niemanden gestört, da der Lichtkegel so fokussiert gerichtet war, daß ihn keiner der Gäste überhaupt bemerkt hat 🙂

105mm Sigma 2.8, iso 3200, f11, 1/60 sec


Award Nr. 10 bei den „Masters of German Wedding Photography“

Uh yeah!! Eine sehr geile Hochzeitsparty war das, im September 2017 auf der grandiosen Hochzeit von Julie & Flo in Weilmünster!
Dieses Bild steht für mich stellvertretend für die vielen verrückten und positiven Vibes und Momente einer Hochzeitsparty, wenn die Gäste einfach nur Spaß haben und feiern, als wenn es kein Morgen gäbe!
Auf dieser grandiosen Hochzeit hatte ich auch das damals nigelnagelneue 11mm Irix im Einsatz. ELF Millimeter! Das ist so weit, daß wenn man durchguckt, glaubt, man könnte sich fast von hinten sehen! 😛 Einfach eine richtig geile Linse, groß und kein Leichtgewicht, und natürlich verzerrt das Ding am Rand die Köpfe zu witzigen Eierköppen, aber wenn man es richtig einsetzt, passt es wie die Faust aufs Auge! Und gerade auf der Party setze ich diese Linse immer wieder mal supergerne ein, weil sie den Betrachter regelrecht ins Geschehen „einsaugt“!

Geblitzt mit 3 Off-Camera-Blitzen auf Stativen im Raum verteilt und einem 4. Blitz in der linken Hand mit angeflanschtem Grid und Mag-Sphere. Übrigens meine Lieblings-Kombi, die quasi an meinem linken Arm angewachsen ist… Aber demnächst schreibe ich glaube ich mal über Blitzen an sich und was ich eigentlich alles an Equipment nutze und wieso, in einen eigenen Blogbeitrag… 🙂

11mm Irix, Iso 100, f5.6, 0,5sec


Award Nr. 11 bei den „Masters of German Wedding Photography“

Oh mann… ich bin verknallt in dieses Bild!! Ich liebe es einfach!
Was mich daran erinnert, endlich die Story der beiden für stolenmoments fertigzumachen 🙂
Dieses Bild entstand kurz vor der Freien Trauung von Lara & Benjamin im Hofgut Dagobertshausen im September 2017 in der kleinen Parkanlage hinter dem Hofgut.
Und dieses Porträt ist eins der Beispiele dafür, wie man aus einer Location ohne viele Möglichkeiten das Maximum herausholt, bzw. wie man die Umgebung de facto komplett ausblenden und verändern kann). Durch die grelle Mittagssonne (das Sonnenlicht kam von oben hinter den beiden) und den recht kleinen Park waren die Möglichkeiten scheinbar begrenzt, aaaaaber…. da gab es ja auch noch dieses knallbunte Blumenbeet!
Also habe ich mich einfach (gaaaaanz vorsichtig, ohne etwas zu zertreten natürlich! ;)) hinter das bunte Beet gezwängt (natürlich nicht, ohne dabei schön von den Rosendornen zerstochen zu werden) und nutzte die bunten Blumen im Vordergrund, um die beiden etwas mehr einzurahmen und den Fokus mehr auf sie zu richten. Von ganz links ließ ich dann meinen Assistenten Chris (danke dir nochmal! :)) mit einem Blitz mit angeflanschtem Grid die beiden aufhellen und nahm dann noch mein Dreiecks-Prisma, mit dem ich diesen leichten Regenbogen über die beiden zauberte. Merke: Prismen und Co. sollte man sparsam einsetzen, denn zu oft genutzt wird schnell Effekthascherei draus. Hier jedoch paßte der Effekt wunderbar zu den bunten Farben im Vordergrund und gab den beiden noch ein zusätzliches Framing von oben.

105mm Sigma, Iso 800,  f2.8, 1/6400 sec


Award Nr. 12 bei den „Masters of German Wedding Photography“

Oh my! In Runde 10 gewann ich mit dem Schaukel-Bild der beiden Turteltauben Carina und Robert bereits einen Award, umso glücklicher bin ich nun, diesmal in Runde 11 mit diesem herrlichen Bild von Robert und seinem Töchterchen beim Mittagessen wieder einen Award gewonnen zu haben!
„Man fotografiert keine Leute beim Essen!“, sagt man doch. Sagt man das? So ein Schmarrn! 😀
Nach der Trauung und einer kleinen Porträt-Session oben in St. Peter-Ording gab es also dieses superleckere Mittagessen, und dann kam der Nachtisch… Wie lecker der war, muss man bei diesem Bild wohl nicht mehr erwähnen 😀
Auch in solchen Situationen arbeite ich super gerne mit Blitz und stelle einen mit angeflanschtem Grid auf ein Stativ, richte den Blitz dahin aus, wo ich erahne, daß etwas interessantes passieren wird, lege mich auf die Lauer und warte… That´s it 🙂

35mm Art, Iso 200, f8, 1/125 sec


Award Nr. 13 bei den „Masters of German Wedding Photography“

Genau d a s sind die Momente und der Grund, weshalb ich nur noch ganze Stories erzählen möchte! Eine Hochzeit beginnt nicht erst mit der Trauung und endet nicht nach dem Sektempfang 🙂
Sie beginnt mit dem Getting Ready und endet erst dann, wenn der letzte Gast unterm Tisch liegt – sozusagen 😉
Und Laura & Richies Hochzeitsparty war zugleich auch der krönende Abschluss einer supercoolen und ungemein aufregenden Hochzeits-Saison 2017!
Hier war die Party gerade am kochen, als die Grand Dame der Hochzeitsgesellschaft auf ihrem Rollstuhl der Party-Crowd zeigte, wie man so richtig feiert!
Ich liebe einfach diesen Moment, voller positiver Emotionen und Ausgelassenheit!
Auch hier habe ich wieder geblitzt, diesmal mit zwei Blitzen mir gegenüber positioniert, jeweils mit einem orangenen und blauen Farbgel, und von rechts mit einem dritten Blitz ohne Aufsatz auf die Mitte des Raumes ausgerichtet.

20mm Art, Iso 3200, f5.6, 1/500 sec


Award Nr. 14 bei den „Masters of German Wedding Photography“

Ay, Carramba! Über diesen Award freue ich mich wie Bolle! Denn das Paarshooting mit Jessica & Marko war der Knaller! Und ich habe mir bei dem Einsatz der Wunderkerzen ordentlich die Blende vom teuren 35mm Art angekokelt. Das passiert mir seitdem regelmäßig, die Sonnenblende sah definitiv schon mal besser aus…
Aber da sie für mich eh kaum einen praktischen Nutzen hat, dient sie hier lediglich als Kokel-Puffer und kann nach Herzenslust angekokelt werden. Ebenso der Polfilter, den ich als Schutzfilter für solche Fälle drauf habe. Das ist dann eben Kollateralschaden. Und es erinnert mich immer wieder daran, daß so eine Linse am Ende nur Mittel zum Zweck ist.
Denn die Linse ist ersetzbar, der Moment nie…
Oh Mann, ich hoffe, das klingt nicht zu pathetisch 😀
Tausend Dank & sunny greetings an Jessi & Marko! Ich freue mich schon auf unser nächstes Shooting! 😎

35mm Art, Iso 800, f1.4, 1/500 sec


Yeah, nachdem ich Anfang März meine erste Hochzeit des Jahres hatte, geht es im Mai dann endlich wieder so richtig los!

Davor wird es bei Runde 12 der Masters nochmal so richtig spannend, denn nach der entscheidet sich, wer der Fotograf des Jahres 2017/18 der „Masters Germany“ wird!

Drückt mir die Daumen! 😉

Schaut euch auch unbedingt die anderen Gewinnerbilder mal an! Es lohnt sich!

Aloha!

Euer Rossi!

About

Jetzt anrufen! =)